thema der Wohnungswirtschaft
N°1 – Der perfekte Sturm

Aus den Un­ter­neh­men

In dem Handeln der Wohnungs­unternehmen und -genossen­schaften des VdW Rheinland Westfalen zeigt sich die ganze Vielfalt der sozial orientierten Wohnungswirtschaft. Vor Ort zeigt sich, wie sie das Leben der Menschen beeinflusst.
Quelle: querbeet (getty images via canva)

2.144 neue Wohnungen trotz Krisen

Die Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen (köln ag) legt ihr Wohnbarometer für 2023 vor und sieht weiterhin zahlreiche Herausforderungen für die Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften: Die aktuellen Rahmenbedingungen stellen auch die köln ag vor große Herausforderungen. Dennoch ist es den Mitgliedsunternehmen der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen im vergangenen Jahr gelungen, 2.144 neue Wohnungen fertigzustellen. „Wir haben wieder sehr viel dafür getan, dass das Wohnen in Köln und dem Umland weiterhin für viele Menschen möglich und vor allem bezahlbar bleibt“, betonte Kathrin Möller, Vorsitzende der koeln ag, beim jüngsten Jahresauftakt der Gemeinschaft. Dabei präsentierte sie den Gästen auch die aktuellen Zahlen aus dem neuen Wohnbarometer der köln ag. So errichteten die köln ag-Mitglieder im vergangenen Jahr 1.072 Wohnungen in Köln und ebenfalls 1.072 im Umland. 799 aller fertiggestellten Wohnungen waren öffentlich gefördert. Zwar wurden im Vorjahr mehr geförderte Wohnungen als 2022 errichtet (+186 WE), die Gesamtzahl aller fertiggestellten Wohnungen ging jedoch um 164 Wohnungen zurück. Ein Trend, der sich fortsetzen wird, denn „die Zahl der Baugenehmigungen ist weiterhin rückläufig“, so Möller.

Quelle: WohnBau MG

Ökologie trifft Betreuung

Den erschwerten Rahmenbedingungen durch Baukostensteigerungen und Materialengpässen zum Trotz hat das VdW-Mitgliedsunternehmen WohnBau Mönchengladbach kurz vor Jahresende 2021, im Januar und im April 2022 mit dem Bau von drei Kindertagesstätten in drei verschiedenen Stadtteilen von Mönchengladbach begonnen. Auf einer Konversionsfläche eines Schulareals, in direkter Nachbarschaft zu einer Grundschule, einer Förderschule und einer Turnhalle wurde der erste Entwurf zusammen mit dem Architekturbüro Brings Architekten im Stadtteil Mönchengladbach-Odenkirchen realisiert. Die Bauweise der 3-zügigen Kita, mit einer Nutzfläche von 530 m² und einem Betreuungsangebot für 50-60 Kinder, folgt der städtischen Gesamtstrategie in Mönchengladbach im Sinne der Nachhaltigkeit. Der Umweltgedanke, Klimaschutz und Ressourcenschonung haben hierbei eine hohe Priorität. Durch den Einsatz moderner Wärmepumpentechnik in Kombination mit einer Photovoltaikanlage wird bei den KiTas komplett auf fossile Brennstoffe als Energiequelle verzichtet.

Quelle: Vonovia / Bierwald

Unterstützung für Wohnungslose

Ein unentgeltliches Frühstück, eine warme Mahlzeit am Abend sowie ein sicherer Ort für persönliche Hygiene – die Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus e.V. bietet im Dortmunder Unionviertel eine gastfreundliche Begegnungsstätte. Für Wohnungslose und Menschen an der Armutsgrenze ist das „Gast-Haus“ dabei tagsüber sowohl gastlicher Raum als auch Anlaufstelle für Beratung und medizinische Angebote. Das Wohnungsunternehmen Vonovia unterstützt den Verein mit einer Spende von 2.500 Euro bereits zum dritten Mal. Gestartet mit acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und sechs Gästen im Jahr 1996 bietet das „Gast-Haus“ heute täglich zwei Mahlzeiten am Tag und damit 125.000 Essensausgaben pro Jahr. Durch Spenden und die Arbeit von mehr als 350 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entsteht eine wichtige Anlaufstelle für Bedürftige: Neben der Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum frisch zu machen, stellt das Gast-Haus gespendete Kleidung oder Ausrüstung für die Übernachtung im Freien zur Verfügung. Gerade im Winter dient das „Gast-Haus“ aber auch als zentrale Möglichkeit, sich aufzuwärmen und auszutauschen.

Quelle: VIVAWEST

Familienfest für Ehrenamtliche in Bochum

Tagtäglich setzen sich NRW-weit rund 300 ehrenamtliche Paten für das Zusammenleben und die Gemeinschaft in den VIVAWEST-Quartieren ein. Um ihre Leistungen und die Bedeutung ihrer Arbeit zu würdigen, hat die Vivawest Stiftung am Samstag, den 16. September 2023, alle Helfer und deren Angehörige zum Familienfest nach Bochum eingeladen. Gemeinsam besuchten sie eine Vorstellung des Musicals Starlight Express und verbrachten einen unterhaltsamen Tag. „Ohne unsere ehrenamtlichen Helfer wären die VIVAWEST-Quartiere nicht das, was sie sind: lebens- und liebenswerte Orte, an denen sich unsere Mieterinnen und Mieter wohlfühlen. Daher ist es nur verdient, dass unsere Paten beim traditionellen Familienfest der Ehrenamtlichen für einen Tag die Rollen tauschen und wir etwas für sie tun“, begrüßte Dr. Ralf Brauksiepe, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor bei VIVAWEST, die rund 350 Gäste.

Quelle: DOGEWO21

Goldenes Mieterjubiläum in Dortmund

Zur Feier von 50 Jahren als Mieterinnen und Mieter der DOGEWO21 hat das kommunale Wohnungsunternehmen 25 Dortmunderinnen und Dortmunder geehrt. Dazu waren sie suf der Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen eingeladen – Die Freude war groß! Die Mieterjubilare wurden mit einem Sekt empfangen und von Kerstin zur Horst, Unternehmenskommunikation, und Heiko Bahn, Bestandsmanagement der DOGEWO21, herzlich begrüßt. „Wir freuen uns sehr, dass so viele unserer Mieterinnen und Mieter uns über Jahrzehnte die Treu halten und unserer Einladung für diesen besonderen Nachmittag gefolgt sind.“, erklärte Heiko Bahn. Der Tag wurde von einer Führung über das Gelände des Industriedenkmals Zeche Zollern sowie des Zauberkünstlers und Entertainers Sascha Lange begleitet, während gleichwohl für das leibliche Wohl der Eingeladenen gesorgt war.

Quelle: Vonovia

Mehr Packstationen in Quartieren

Unkompliziert und jeder Tageszeit Pakete verschicken – das geht mit den neuen DHL-Packstationen in Köln-Bilderstöckchen und Köln-Nippes. Im Zuge einer Kooperation mit der Deutschen Post stärkt das Wohnungsunternehmen Vonovia so klimafreundliche Logistik und bequemen Service. Eine große Anzahl von Postfächern lädt die Anwohnenden nun zum einfachen Versenden und Empfangen von Päckchen rund um die Uhr ein. Die neuen Packstationen in Köln sind zwei von rund 11.500 Packstationen bundesweit, welche DHL 2003 erstmals eingeführt hat. Mittlerweile können viele der Packstationen über Solarenergie mit Strom versorgt werden, so auch die beiden neuen in Bilderstöckchen und Nippes.

Quelle: BGW/Susanne Freitag

Best place to learn: Bielefeld!

Für ihre gute betriebliche Ausbildung wurde die BGW Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen mbH (BGW) mit dem Gütesiegel Best Place to Learn ausgezeichnet. Die BGW ist damit das erste ausgezeichnete Unternehmen in der Wohnungswirtschaft. Dieses branchenübergreifende Ausbildungszertifikat wird ausschließlich an Unternehmen vergeben, die nachweisen, dass sie junge Menschen bestmöglich für den Arbeitsmarkt qualifizieren. Das wissenschaftlich anerkannte Qualitätsmodell von AUBI-plus, eines der führenden Ausbildungsportale im deutschsprachigen Raum, analysiert und bewertet alle wichtigen Aspekte der Ausbildung, beteiligt Ausbildende, Azubis – auch ehemalige – und wird nur auf Grundlage repräsentativer Ergebnisse vergeben.

Quelle: hwg eG

Draufgeschaut! Quartiersentwicklung in Hattingen

Die VdW-Mitgliedsgenossenschaft hwg eG aus Hattingen setzt derzeit ein Quartiersprojekt um: Insgesamt 117 Wohnungen werden nach Abschluss des umfangreichen Projektes energetisch modernisiert oder neu gebaut sein – da lohnt sich ein Blick von oben! In insgesamt sechs Bauabschnitten, davon vier mit Modernisierungsmaßnahmen und zwei Abschnitten, in denen nach Rückbau und Nachverdichtung neue Wohnungen entstehen werden, bringt die Wohnungsgenossenschaft viel Klimaschutz und Nachhaltigkeit in ihr Wohnquartier. Außerdem: eine KiTa sowie eine Demenz-WG.